Standort: debatte.ORF.at / Meldung: ""Fake News": Wem kann man heute noch glauben? " / Kommentaransicht

Mann hält Mobiltelefon

"Fake News": Wem kann man heute noch glauben?

Falsche Nachrichten und bewusst gestreute Gerüchte sorgen laufend für Aufregung. Wie anfällig sind die Menschen für Manipulationen und Verschwörungstheorien? Wie kann diesen Phänomenen begegnet werden? Was können Medienkonsumentinnen und -konsumenten tun, um ein möglichst adäquates Bild der Wirklichkeit zu bekommen? Wem kann man heute noch glauben?

zurück zur Debatte

452 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

wers glaubt, wird selig

eurotiger1, 18.05. 16:21

so ein altes Sprichwort. wer "heute" oder "Österreich" oder "Krone" usw. liest, ist selber schuld. aber am schlimmsten sind politische "Festreden", da kann man sich leicht den Magen leeren.
Denn so viel Eigenlob von sich selber geben, nicht aber die tatsächlichen Fakten erwähnen, tut weh. Man muss es halt immer wieder nur erzählen, irgendwann glaubt es das Wahlvolk schon.

Antworten

zurück zur Debatte