Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Welche Ziele hat US-Präsident Trump?" / Kommentaransicht

Welche Ziele hat US-Präsident Trump?

Donald Trump ist als US-Präsident umstritten. An Regeln scheint er sich kaum zu halten. Wie ist seine Arbeit zu bewerten - für die USA, für die Welt? Wo war er bisher erfolgreich, wo scheiterte er? Welche Ziele verfolgt Trump?

Mehr zum Thema:

zurück zur Debatte

1073 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Hätte DT nichts zu verbergen,

bluemeranz, 19.05. 10:08

könnte er sich getrost zurücklehnen und zu dieser Causa seinen Mund halten. Was tut er? Gießt weiter Öl ins Feuer und sägt am eigenen Ast, wie es noch nie ein US-Präsident getan hat.

Antworten

außerirdischer, 19.05. 10:11

blumeranz: Nicht ganz. Wenn jemand mit Dreck beworfen wird, bleibt immer etwas hängen. Auch wenn jemand unschuldig ist.
Das weiß Trump als einer der größten Dreckwerfer dieses Planeten ganz genau.

(sicherheitshalber: ich halte Trump für einen notorischen Lügner. Vom Wahlkampf bis heute 3-4 Lügen/Tag im Schnitt)

ukglobal, 19.05. 10:24

>>10:11
Da der Mogul nicht "mit Dreck" beworfen wurde, sondern mit Kritik und Untersuchungen konfrontiert wurde, bleibt an ihm auch nichts anderes haengen als dringende Verdachtsmomente, erwiesene Inkompetenz fuer das Amt und auch einem dubiosen Character - seit fruehester Kindheit, wenn man seinen Vater als Quelle hernimmt.

bluemeranz, 19.05. 10:30

Es ist ja nicht so, als wäre Trump mit einer weißen Weste ins Amt gegangen. Sein ganzes berufliches Leben ist von Betrug, Diskriminierung und außerordentlichen Glücksfällen (für ihn) geprägt. Das weiß und wusste jeder und dennoch wurde er gewählt...

außerirdischer, 19.05. 10:41

uk: ich meinte die Schubumkehr, wo Trump in einer Nanosekunde von Täter auf Opfer umschaltet. Und argumentiert, er würde mit Dreck beworfen, weil immer etwas hängen bleiben würde: "Hexenjagd". "Noch niemals wurde ein Präsident so verfolgt"...

totorohime, 19.05. 10:46

bei trump hab ich den eindruck das er sich in jeder suhle genüsslich wälzt und jetzt jammert das eine "Hexenjagd" veranstaltet wird weil er so "unsauber" sein soll.......
alternative realitäten eine egomanen.

außerirdischer, 19.05. 10:54

totorohime: ein Narzisst steht immer gerne im Mittelpunkt...

boyfriend, 19.05. 10:56

Der ist mit sich selbst so beschäftigt das für seine richtigen Aufgaben gar keine zeit mehr hat. Und wegen Ermittler die hatte Nixon Clinton auch ertragen müssen wieso er nicht.

silke71, 19.05. 11:03

Tja uk wenn es um Inkompetenz und einen dubiosen Charakter geht dann hätte man auch die Vorgänger von Trump bis hin zu Bush sen. In die Wüste schicken müssen und da deiner eigenen Meinung nach nur verdachtsmomente gegen Trump vorliegen heisst das dann es gibt immer noch keine Beweise und soweit mir bekannt wird man wegen Verdachtsmomenten nicht mal angeklagt. Also in einem Rechtsstaat zumindest und ob du die USA als solchen ansiehst bleibt dir selber überlassen.

ukglobal, 19.05. 11:25

>>11:03
Der Rechtsstaat USA findet es notwendig und angebracht, einen "special prosecutor" in den Untersuchungen gegen das Trump Team zu ernennen.

Unzulaessige Hinweise auf andere Praesidenten, die deiner akkuraten Beurteilung entzogen sind, sind hier ueberfluessig. Es geht um den der Inkompetenz laengst ueberfuehrten Mogul.

zurück zur Debatte