Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Was wird noch bis zur Wahl passieren?" / Kommentaransicht

Fahne auf dem Parlamentsgebäude

Was wird noch bis zur Wahl passieren?

Die rot-schwarze Koalition ist geplatzt. Die politische Landschaft in Österreich befindet sich im Umbruch. Wie geht es nun weiter? Wer wird künftig den politischen Ton angeben? Was wird noch bis zur Neuwahl passieren?

zurück zur Debatte

4181 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

G!LT

helmut71, 19.05. 08:29

Düring rührt schon die Werbetrommel für Unterstützungserklärungen und Kandidaten.
Bei dem Projekt tu ich mir ehrlich schwer, hier Chancen abzuschätzen. Ein Einzug in den NR halte ich aber für möglich. Würde wohl einige Optionen verunmöglichen..

Persönlich finde ich Düringer nicht mal so übel, einige gute Ansätze hat er, er ist auch authentisch.

Antworten

viennabird, 19.05. 08:49

Die Frage ist, wo wird Düringer Wählerstimmen abziehen?
Ich gehe mal davon aus, vor allem bei den Grünen, der SPÖ, den NEOS, wenige von der ÖVP.
FPÖ Wähler spricht Düringer weniger an, meine ich...
Bei dieser Wahl zählt für SPÖ, ÖVP und FPÖ aber jedes Prozent; jede Kleinpartei die den Einzug in den Nationalrat schafft, kann so gesehen viel verändern....

homeroid, 19.05. 08:53

Lager der NichtwählerInnen sollte G!LT wählen, wäre logisch?

richter, 19.05. 08:53

Die Frage ist, ob Düringer überhaupt antritt. So wie ich ihn verstanden habe - ist allerdings schwer, bei seinen oft mehr als wirren Aussagen, ihn richtig zu verstehen - ist das ja nur ein Scherzprojekt, das er gestartet hat. Warum? Er sagt, er hat das nur gemacht, um zu zeigen, wie aufgeregt alle losgackern, wenn er das tut. Man könnte aber auch meinen, er macht das zur Bewerbung seines neuen Programms. Denn seine Auftritte sind mittlerweile unverkäuflich geworden, zahlreiche mussten bereits mangels Publikum abgesagt werden.
Generell mag ich Leute nicht, die in die Politik gehen und dann nichts machen wollen. Wie in Italien die Grillini, die die Mandate versitzen, das Geld kassieren, aber keinerlei politische Arbeit leisten. Und ähnlich wäre es bei Düringer wohl auch!

meschek, 19.05. 09:31

Hat er nicht gesagt, die Sitze bleiben leer? Weil´s so auch geht?

zurück zur Debatte