Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wie steht es um die Demokratie?" / Kommentaransicht

Pallas Athene

Wie steht es um die Demokratie?

Eine autoritäre Politik gewinnt wieder an Zuspruch - auch in Österreich. Bei einer aktuellen Umfrage wünschte sich die Hälfte der Befragten einen "starken Mann", ein Viertel sogar einen Diktator. Was verbirgt sich hinter dem Ruf nach einem "starken Mann"? Wo muss die Politik ansetzen, um das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger zurückzugewinnen? Wie steht es um die Demokratie?

Mehr zum Thema:

zurück zur Debatte

733 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Volk

plinius, 21.04. 17:01

Das Volk will regiert werden. Und da will es das Gefühl, dass Dinge angepackt, geregelt und umgesetzt werden. Demokratie hat aber nur bedingt etwas mit den Folgen von Gesetzgebung und Verwaltung zu tun. Politik hat sie lediglich verursacht. Und darin liegt das Problem. Über die Jahrzehnte hat sich eine Gesetzesflut und ein Verwaltungsdschungel aufgebaut, der alles lähmt. Das ist des Pudels Kern. Die Bevölkerung gewinnt berechtigt den Eindruck, dass nicht mehr die Politik bestimmt, sondern der von der Politik selbst verursachte Dschungel das Tagesgeschäft bestimmt. Mit der Folge, dass nichts Gescheites mehr rauskommt.

Antworten

jimmyantipolis, 21.04. 17:04

das volk will regiert werden. wohl kaum. das volk will bloss, dass die gewählten ordentliche arbeit machen.

plinius, 21.04. 17:05

ordentliche Arbeit der Gewählten nennt man regieren.

jimmyantipolis, 21.04. 17:08

ich brauch keinen, der mich regiert. definitiv nicht. und schon gar nicht ist regieren ein wert an sich.

zurück zur Debatte