Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Welche Richtung schlägt Frankreich ein?" / Kommentaransicht

Eiffelturm

Welche Richtung schlägt Frankreich ein?

Der parteilose Ex-Wirtschaftsminister Emmanuel Macron und die rechtsextreme Euro-Gegnerin Marine Le Pen gehen Hochrechnungen zufolge in die Stichwahl zur französischen Präsidentschaft am 7. Mai. Wie geht die Wahl aus? Was ändert sich? Welche Richtung schlägt Frankreich ein?

zurück zur Debatte

491 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

die franzosen sind radikal

bpcs, 20.04. 09:37

ich fürchte, frau le pen hat wirklich gute chancen, in den elysee palast einzuziehen. die französische revolution des 21. jahrhunderts bahnt sich an. die leute, die sie wählen, wollen in erster linie den umsturz des bestehenden systems. es sollen "köpfe rollen". die volksbefragung zum verbleib in der eu ist eines ihrer hauptargumente. für die "vergessene unterschicht" in frankreich sind ja laut le pen hauptsächlich die verkommenen, französischen, eu abhängigen politiker verantwortlich. und die vielen ausländer. es wird kommen, wie es kommen muss. der nächste schritt ist dann franzose gegen franzose, wenn sich rausstellt, dass vielleicht der fortschritt, die entwicklung, die ganze gesellschaft selbst sich die gegenwärtige situation eingebrockt hat. und ähnliches befürchte ich für ganz europa. ich hoffe, dass ich dann auswandern kann, vielleicht ist ja dann schon die legislaturperiode von trump vorbei.......

gscheitbär06, 20.04. 09:42

Ich tausche dein "fürchte" gegen ich hoffe!

wald4, 20.04. 09:49

Schön das du dein Statment mit Ich fürchte begonnen hast.
Wo sind die anderen alle?
Bin ich ja gar nicht gewohnt das alle so einer Meinung sind

rebekka7, 20.04. 10:11

Das Rennen zwischen den "Vier" ist völlig offen. Lottospielen ist einfacher, vielleicht tun das auch viele Wähler am Sonntag in Frankreich.

Dann kommt ein Monat später schon Großbritannien, auch da wäre ich mich über den Ausgang nicht so sicher.

Schade, dass Österreich noch nicht dabei ist, aber vielleicht kommt das noch, eventuell im August ? Mit der Briefwahl ist es auch im Urlaub möglich und Wahlveranstaltungen kann man sich ohnehin sparen, Wer oder Was, weiß sowieso die Wählerschaft.

zurück zur Debatte