Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Flüchtlinge: Was kann Europa Nordafrika bieten?" / Kommentaransicht

Flüchtlinge: Was kann Europa Nordafrika bieten?

Die EU feilt an einem Flüchtlingsdeal mit dem Bürgerkriegsland Libyen. Wie effizient ist eine Politik, die vor allem Fluchtwege abriegeln will? Was brauchte es, damit Menschen nicht mehr an Flucht denken? Welche Perspektiven kann Europa Menschen, die in Nordafrika keine Lebensgrundlage mehr für sich sehen, bieten?

zurück zur Debatte

464 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Die EU macht den Fehler ständig Geld in die armen...

blumenstrauß, 20.03. 23:03

...Länder zu überweisen,

dabei dürfte viel Korruption im Spiel sein und die jeweilige Regierung für sich viel Geld abzweigen. Die EU wäre gut beraten alle armen Ländern bei der Bildung zu helfen und nur Sachleistungen und Lebensmitteln zu spenden.

laurin2, 21.03. 08:46

England, Frankreich, Belgien und Portugal waren die größten Ausbeuter Afrikas!
Lt. "Volksstimme" zieht Frankreich immer noch JÄHRLICH 440 Milliarden Doller aus seinen ehemaligen Kolonien als "Abgeltung" für ihre damaligen Investitionen in die Infrastruktur - was immer das heißen soll. Also ich denke, wenn Frankreich diese 440 Milliarden Dollar jährlich in ihren ausgebeuteten Kolonien belassen würde (ohne Korruption) wäre das doch ein großer Beitrag zum Verbleib der Bevölkerung in ihrer Heimat!

logopezi, 21.03. 08:50

wer glaubt, was ein blattl schreibt, das sich "volksstimme" nennt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

effenbeisser, 21.03. 10:33

muaahahaha!!! welche afrikanischen staaten drücken JÄHRLICH 440 MILLIARDEN dollar an frankreich ab - echt manche lassen sich wirklich alles erzählen. ich glaub laurin die wahrheit ist eher es sind monatlich 440 billiarden dollar!! bestimmt!!

ösirepublik, 21.03. 20:29

sinnerfassend lesen !
es werden Waren in diesem Werte rausgeschafft, exportiert .... !
mit diesen könnte die Bevölkerung ernährt werden ...

zurück zur Debatte