Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wie sieht die Schule der Zukunft aus?" / Kommentaransicht

Wie sieht die Schule der Zukunft aus?

Das Schulsystem befindet sich gerade wieder einmal im Umbau. Welche Veränderungen sind am notwendigsten? Wo genau liegen derzeit die Schwachstellen, und was läuft gut? Wie sieht die Schule der Zukunft aus?

zurück zur Debatte

1184 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Zwei-Klassen-Gesellschaft von der anderen Seite gesehen

atair, 20.03. 21:53

Dass Kinder in Privatschulen drängen, hat auch andere Gründe:
Wird in der öffentlichen Schule Leistung verlangt, dann hagelt es oft Schelte und Kritik. Privatschulen verlangen etwas mehr. Eltern, die wollen, dass die Schule Anforderungen stellt, schicken ihre Kinder daher tendenziell eher in eine Privatschule. Eine Gegenauslese ist die Folge.

Nach dem Unterricht bleibt man auch lieber unter sich.
Eltern mit höherer Schulbildung knüpfen leichter (und lieber) Kontakte mit anderen Eltern mit höherer Bildung. Man versteht sich auf Anhieb besser, besucht sich lieber, lädt gegenseitig Kinder ein.
Bildungsferne haben im Gespräch oder im Kontakt mit gebildeten oft ein ungutes Gefühl und bleiben auch lieber unter sich. ...

Mit der Auswahl der persönlichen Freunde funktioniert es ähnlich. Man sucht sich jemanden, mit dem man eine gute Gesprächsebene findet ...

Und an alledem ist weder das Bildungssystem noch die Lehrerschaft Schuld.

zwosi, 20.03. 23:25

Da übersiehst du jene, die in Privatschulen geschickt werden, weil sie die Anforderungen einer öffentlichen nicht erfüllen können.

pazifist1502, 21.03. 00:14

@atair: Aus der Sicht von Familien mit höherer Schulbildung mag die Analyse stimmen (wobei ich auch @zwosi zustimme!).
Die öffentl. Schule hat aber auch die Verpflichtung, den Kindern von Bildungsfernen eine ordentliche Ausbildung zu ermöglichen, die sie nicht zu Hilfsarbeitern oder "AMS-Stammgästen" auf Lebenszeit macht. Und hier versagt unser Schulsystem seit Jahrzehnten auf allen Linien (zu wenig Geld für Bildung, Blockadepolitik der ÖVP bei Reformen, immer wieder inkompetente BildungsministerInnen, ...), obwohl Österreich auch seit Jahrzehnten ein Einwanderungsland ist! Mit der Flüchtlingskrise haben die Mängel im Schulsystem doch nur marginal zu tun, sie werden jetzt bloß aus aktuellem Anlass häufiger thematisiert.

fragedesgewissens, 21.03. 09:41

@pazifist: was @zwosi sagt ist doch reinster Propaganda.

Wieviele Kinder sollen das effektiv sein, die nur in einer Privatschule die Schule schaffen? 1 auf 100?

Das vor allem in den Städten katastrophale Zustände herrschen verschweigt der politisch linke User ständig.

zurück zur Debatte