Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "CETA: Wie viel Freihandel ist ratsam?" / Kommentaransicht

Flaggen der EU und von Kanada

CETA: Wie viel Freihandel ist ratsam?

Das Freihandelsabkommen der EU mit Kanada war von Beginn an umstritten. Welche Kritik ist angebracht, welche übertrieben? Wird CETA mehr Vorteile bringen als Nachteile? Wie viel Freihandel braucht die EU?

zurück zur Debatte

233 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Teflon-Politiker

powermetal, 17.02. 12:37

Jahrelange Proteste, eine Million Unterschriften gegen CETA. Das Handelsabkommen wird trotzdem durchgewunken.

Ich hoffe unseren Europaabgeordneten ist klar, dass sie damit den Ball in die Hände rechter, EU-kritischer Parteien gespielt haben.

Diese Art von Dummheit hat schon Hillary Clinton die Wahl gekostet. Diese hat für NAFTA gestimmt und als Ausgleich dafür, haben ihr die Bundesstaaten um den Rust belt einen Denkzettel verpasst.

Scheinbar prallt an Politikern jede Art von Erkenntnis ab.

Antworten

nathan, 17.02. 13:05

>powermetal
Das EU-Parlament hat genau das Richtige beschlossen. Die unstrittigen und harmlosen Passagen von CETA gelten sofort. Die Passagen bezüglich Investitionsschutzabkommen und zugehörigen Schiedsgerichten werden an die nationalen Parlamente der EU-Staaten delegiert. Ich rechne damit, dass einige Länder diese Passagen nicht haben wollen (zB Österreich). Daher werden sie auch nie gelten. Deine Aufregung ist völlig unbegründet.
...
Ich persönlich habe nichts gegen den Investitionsschutz und den zugehörigen Schiedsgerichten. Eine Begründung steht ausführlich in meinem Posting weiter unter zum Thema "Möchtegerndiktator" Orban und seine willkürlichen Enteignungen von Österreichern.

nathan, 17.02. 13:29

>powermetal
Siehe "Ungarn ohne Schiedsgerichte"

zurück zur Debatte