Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wie professionell ist Trumps Team?"

US-Präsident Donald Trump mit seinem Team

Wie professionell ist Trumps Team?

Der Nationale Sicherheitsberater ist zurückgetreten, sein Ersatz springt im letzten Moment ab, Mitarbeiter widersprechen einander, und das geübte Prozedere wird umgangen: Wie viel verstehen die Vertrauten des US-Präsidenten Donald Trump vom Regieren? Warum gehen mehr und mehr Interna an die Medien? Wie professionell ist das Beraterteam?

Mehr zum Thema:

Beitrag schreiben

weitere Debatten

4253 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

trump kann eigentlich garnichts für sein verhalten!

krähe77, 21.02. 15:08

sie ist schuld:

Donald J. Trump
‎@realDonaldTrump

My daughter Ivanka has been treated so unfairly by @Nordstrom. She is a great person -- always pushing me to do the right thing! Terrible!

Antworten

kicker61, 21.02. 15:12

immer sind andere schuld

butterfliagn, 21.02. 15:14

Zum Glück hot er ned 'punishing' gsogt....
*gg*

perfectstorm, 21.02. 14:42

Meines Erachtens ist es ein gutes Zeichen wenn sich Leute mordsmäßig aufregen über Trump. Dann scheint er einiges richtig zu machen. Wenn einer in so einer Position wie Teflon glatt wäre, wäre das nichts. Naja, für Österreich würde es reichen, aber für die USA?

Antworten

diefackel, 21.02. 14:44

>perfectstorm

Laut deiner Logik sind also alle jene gut, die Dinge machen, die dich aufregen.

krähe77, 21.02. 14:49

zeichnet und malt trump eigentlich gerne?

butterfliagn, 21.02. 14:49

Eben. A new störm pulls up.

kicker61, 21.02. 14:57

na und wie besonders dekrete

unschuldsvermutung, 21.02. 14:57

Trump überzeichnet und mault gerne.

was für lang geübte Regeln der Diplomatie???

dergrossenagus, 21.02. 14:18

wenn das, was da der Trump praktiziert keinem passt, schafft ja keinem wer, dass er sich mit dem Trump abgibt!!!

Der Trump kanns verschmerzen, weil d´meisten ja vom Trump was wollen und nicht umgekehrt...

Antworten

unschuldsvermutung, 21.02. 14:25

Wer will was vom Trump?

chromjuwel, 21.02. 14:29

Also ich will, dass er das Handtuch wirft!

unschuldsvermutung, 21.02. 14:30

Jetzt weiß ich, wie Fake-News erzeugt werden. :-D

perfectstorm, 21.02. 14:33

unschuldsvermutung,schrieb am 21.02. 14:25eine Antwort:
Wer will was vom Trump?
--------
Diejenigen, die wie eine rinnende Pfanne seit Wochen jammern vielleicht?

unschuldsvermutung, 21.02. 14:41

Seit einem Monat ist es Trump, der andauernd jammert.
Über die pöhsen Medien, die Migranten, die Moslems, die Wissenschaftler, diejenigen, die nicht zu seiner Angelobung gekommen sind, die Hollywood-SchauspielerInnen, kurz: alle, die ihn nicht mögen.
Und da die Anzahl derer, die ihn nicht mögen, nicht kleiner werden wird, wird er auch weiter jammern. Die Firma Twitter wird's freuen.

kakanien, 21.02. 14:44

perfectstorm
ah ja, dann wird noch hier im forum gejammert, der arme herr trump wird von den bösen systemmedien und dem establishment, was immer das sein soll, so schlecht behandelt... ist dir das auch schon aufgefallen?

krähe77, 21.02. 14:46

a propos jammern:

Donald J. Trump
‎@realDonaldTrump

My daughter Ivanka has been treated so unfairly by @Nordstrom. She is a great person -- always pushing me to do the right thing! Terrible!

Datum stimmt: Unruhen und Gewalt in Stockholm

gscheitbär06, 21.02. 13:50

Dienstag, 21. Februar 2017

http://www.n-tv.de/ticker/Jugendliche-gehen-auf-Polizisten-los-article19712172.html

Unruhen in Stockholm
http://www.nachrichten.at/nachrichten/weltspiegel/Unruhen-in-Stockholm;art17,2491327

Antworten

krähe77, 21.02. 13:52

und in kenia ist ein autobus zu spät gekommen!

matschgerant, 21.02. 13:57

In den USA gibt es die fünffache Mordrate wie in Schweden bzw. EU-Raum. Und laufend irgendwo Unruhen. Ich würde eine Reisewarnung aussprechen.

abstauber, 21.02. 13:58

jössssas maria, was für ein glück passiert das nirgend wo anders als in schweden.
schon gar nicht in den usa u dem restlichen europa

krähe77, 21.02. 14:00

http://chicago.suntimes.com/section/crime/

chromjuwel, 21.02. 14:01

@gb
"Datum stimmt"
Bestätigt!
Ansonsten haben deine News wohl nichts mit Trump zu
tun, der bekanntlich von Terror faselte.

senfbaron, 21.02. 14:05

Datum stimmt? Der Artikel ist von heute und bezieht sich auf die vorige Nacht. Aber lt. Gscheitbär hat sich sein Idol Trump darauf bezogen, Nur Trump wusste natürlich nix davon. Denn Trump hat sich im Nachhinein auf einen allgemeinen TV-Bericht über Schweden (ohne konkrete Taten) bezogen.

Gscheitbär = Überbringer von alternativen fakten?

perfectstorm, 21.02. 14:06

Bitte keine unangenehmen Fakten bringen.

unschuldsvermutung, 21.02. 14:12

Bitte überhaupt erstmal Fakten bringen.

chromjuwel, 21.02. 14:16

@sb
Natürlich stimmt das Datum. Steht doch darunter ("Dienstag,
21. Februar 2017"). ;-)

flottelotte, 21.02. 14:29

Trump hat mit keinem Wort gesagt, dass es in Schweden einen Terroranschlag gegeben hat!

Seine genauen Worte: „you look at what’s happening in Sweden last night“ - er meinte damit eine Doku, die Fox News ausgestrahlt hatte.

flottelotte, 21.02. 14:31

http://www.foxnews.com/politics/2017/02/20/trump-may-have-been-unclear-but-sweden-experiencing-migrant-crime-wave.html

matschgerant, 21.02. 14:32

Ich bin ab jetzt für einen Running Gag, mit dem Titel:
"you look at what’s happening in the USA last night"

chromjuwel, 21.02. 14:33

@fl
https://www.theguardian.com/us-news/video/2017/feb/19/trump-cites-non-existent-sweden-terror-attack-video

chromjuwel, 21.02. 14:33

@mg
bös ;-)

flottelotte, 21.02. 14:47

Auf dieses Video hat er sich übrigens bezogen:
https://www.youtube.com/watch?v=O1Q6tgj0O64
Ihr wisst das ohnehin, dass die bestimmten Medien lügen.

diefackel, 21.02. 14:51

>flottelotte

Die ominöse FOX-Dokumentation wird hier zu Kleinholz verarbeitet:
http://www.thelocal.se/20170220/sweden-facts-a-closer-look-at-filmmaker-ami-horowitz-claims

Die Zahl der Fehler lässt sie als "fake news" erscheinen.

flottelotte, 21.02. 14:54

Das ist ein völlig anderes Thema. Trump hat sich darauf bezogen. Ob das nun Fake News sind oder nicht, ist wieder etwas ganz anderes. Ich jedenfalls kann es nicht beurteilen. Dass es aber in Schweden großen Unruhen gibt, ist Faktum! Auch gestern gab es wieder Brandanschläge, wie das schwedische Fernsehen berichtet.
https://www.youtube.com/watch?v=iCSjTvVinpE

flottelotte, 21.02. 14:57

Wie hätte Trump in der schnellen Zeit überprüfen können, ob alles exakt stimmt? Wenn jemand Probleme mit Fox News hat, soll er gegen Fox News vorgehen. Aber Trump hat doch damit nichts zu tun!

Ich jedenfalls kenne deine Quelle thelocal überhaupt nicht - habe ich niemals gehört. Sollen sie doch Fox verklagen. Klar soweit?

So viel verstehst du doch, Fackel, oder?

matschgerant, 21.02. 15:00

Ja mei, ein Präsident sollte halt nicht aus dem Fernsehen zitieren, sondern seine Leute arbeiten lassen. Das nennt man dann zum Forumsthema passend "Professionalität".

fraukoziber, 21.02. 15:01

als native speaker sollte trump den unterschied zwischen "look what happened in sweden last night" und "look what happened on television last night" kennen.

diefackel, 21.02. 15:03

>flottelotte

1. "The Local is an English-language digital news publisher with local editions in Sweden, Germany, France, Spain, Switzerland, Norway, Denmark, Austria and Italy."
[Wikipedia]
2. Die Behauptungen von FOX wurden in dem Artikel vielfach faktisch widerlegt. So viel verstehst du doch, flottelotte, oder?

chromjuwel, 21.02. 15:04

@fl
"Ihr wisst das ohnehin, dass die bestimmten Medien lügen."
Da es hier explizit um FoxNews geht, widerspreche ich
nicht. Bezeichnend ist aber schon, dass sich Fox und
Trump immer gegenseitig aufeinander beziehen :-)

richter, 21.02. 15:14

@flottelotte: Also Trump bezog sich auf FOX News, alle anderen sind sowieso nur fake! Wie auch die Eingangs zitierte Meldung von n-tv.
Und vor allem eins: "Wie hätte Trump in der schnellen Zeit überprüfen können, ob alles exakt stimmt? Wenn jemand Probleme mit Fox News hat, soll er gegen Fox News vorgehen. Aber Trump hat doch damit nichts zu tun!"
Das ist der falsche Ansatz, denn Trump ist nicht irgendein Wirt ums Eck im Nachbardorf, der daher brabbeln kann, was im aus dem Maul kommt, sondern der Präsident der Vereinigten Staaten! Und als solcher hat er sich zu informieren, ob das was er sagt auch stimmt. Die Aussagen des Präsidenten haben Gewicht und bedeuten etwas. Zumindest bis zu Trump.
Punkt!
Wenn einer das nicht checkt, ist er nicht geeignet, Präsident der USA zu sein. Trump hat den Beweis bereits mehrfach angetreten, dass er eben nicht geeignet ist. Das ist halt das Problem der Demokratie, dass da auch Irre an die Macht gelangen können. Es wird immer wieder Leute geben, die darauf hereinfallen und das nicht wahrhaben können/wollen!
Schade, ist aber in der Geschichte mehrfach so gewesen und kommt halt immer wieder!

diefackel, 21.02. 13:06

Nun wird offenbar auch der wachsende Antisemitismus in den USA zum Problem, der sich im Zuge von Trumps Wahl nicht bloß auf verbale Entgleisungen beschränkt, sondern auch Bombendrohungen und jetzt die Verwüstung eines jüdischen Friedshof umfasst. Dass Präsident Trump diese Entwicklung als Konstrukt seiner politischen Gegner abtut und damit die Sorgen der jüdischen Gemeinden mit "Fake News" auf eine Stufe stellt, wird deren Situation wohl kaum verbessern.

Antworten

ukglobal, 21.02. 13:16

Das war auch einer der widerwaertigsten Momente der Zirkus-Vorstellung des Moguls letzten Donnerstag, als er die Frage eines juedischen Journalisten bruesk und beleidigend abblockte und veraechtlich machen wollte. Die gerechtfertigte Frage an den Mogul, ob er angesichts der rasant ansteigenden anti-Semitischen Vorfaelle im Land (auffaellig: besonders in jenen Landesteilen, in den Trump ueberdurchschnittlich gut abgeschnitten hat) besorgt sei, versank der sogenannte Praesident in versuchtes Eigenlob und 'platitudes' wie, "Ich bin der am wenigsten Antisemit, der am wenigsten Rassist..." Wonach niemand gefragt hat, und daher die idiotischste Antwort des Neuen war, die er geben konnte.

diefackel, 21.02. 13:21

>ukglobal

So ist es. Und die hartnäckige Weigerung Trumps, klar gegen die Bedrohung jüdischer Einrichtungen und die antisemitischen Verbalexzesse Stellung zu beziehen, wird in wachsendem Ausmaß als Zustimmung zum Antisemitismus gewertet werden müssen.

neutraler, 21.02. 13:36

Trump,s Schwiegerson entstammt einer Demokraten- Familie.
Er ist orthodoxer Jude
Harvardabschluss in Jura und Betriebswirtschaft

Zwei Studienfächer die ich sehr spannend fand/finde
.... und -
ich bin weder Trumpfan noch Putinversteher

Servus

chromjuwel, 21.02. 13:37

Es scheint, Trump ist in seiner eigenen Parallelwelt
gefangen und es gelingt einstweilen nicht, ihn zu befreien.

gandalf, 21.02. 13:38

Mit Bibi hat er auch ein herzliches Verhältnis, das heißt aber gar nichts.

diefackel, 21.02. 13:38

>neutraler

Das erwähnt Trump zwar regelmäßig, das ist allerdings keine Antwort auf die besorgten Anfragen von Mitgliedern der jüdischen Gemeinden oder gar eine Garantie dafür, dass die Trump-Administration gegen Antisemitismus auftreten wird, denn sonst hätte sie das ja schon getan.

chromjuwel, 21.02. 13:41

Es scheint, Trump teilt die Unart seines Anhanges (oder
sei es auch umgekehrt), auf Fragen weniger einzugehen,
als auf ihre eigenen Ideen.

diefackel, 21.02. 13:44

Es muss auch daran erinnert werden, dass Trumps etwas eigenartiger Umgang mit dem Judentum oder dem Problem des Antisemitismus durchaus Methode hat – man erinnere sich an die "Sheriffstern"-Story (ein Tweet mit dem Bild Clintons von einer Rassistenseite mit einschlägigen Klischees, das er per Tweet verbreitet hat und das ein Davidstern "zierte" – laut Trump ein "Sheriffstern") oder an die Tatsache, dass es Trump geschafft hat, in einer Rede zum Holocaust-Gedenktag ohne Erwähnung der Juden "durchzukommen".

chromjuwel, 21.02. 13:47

Man könnte fast annehmen, die Liste seiner Gegner könnte
länger nicht werden, wird jedoch ständig überrascht.

sabre, 21.02. 13:49

neutraler, damit du wieder einmal etwas fürs Leben lernst. Kushner hat einen Bachelor (Soziologie) in Harvard gemacht. Fein. Sein
Juris Doctor und MBA kommt von der New York
University. Also nicht Harvard. Vater Kushner hat
schlanke 3 Mio Dollar der NYU gespendet.

iwoaßjaanitwarum, 21.02. 13:50

diefackel, 21.02. 13:38
>neutraler

Das erwähnt Trump zwar regelmäßig, das ist allerdings keine Antwort auf die besorgten Anfragen von Mitgliedern der jüdischen Gemeinden oder gar eine Garantie dafür, dass die Trump-Administration gegen Antisemitismus auftreten wird, denn sonst hätte sie das ja schon getan.

----------

So ein schwachsinn. Trump tritt genauso wenig für oder gegen antisemitismus auf, wie kern für oder gegen islamistischen terror auftritt.

Und trump ist genausowenig, eigentlich sogar noch wesentlich weniger, schuld an den angeblich antisemitsichen ereignissen, wie merkel schuld an den vorfällen zu silvester war.

Trump hat nichts antisemitisches getan, keine antisemitische stimmung gemacht, sondern sich im gegenteil noch stärker an die seite israels gestellt.

Trump hat mit antisemitismus nichts am hut und daran wird auch die propaganda von fackel nichts ändern.

chromjuwel, 21.02. 13:52

@iw
"Propaganda" lese ich nur bei dir.

chromjuwel, 21.02. 13:54

Beängstigend, dass es Leute gibt, die zwischen guten
Kontakten zu Israel (als letzten ernstzunehmenden
Verbündeten im Nahen Osten) und Antisemitismus
nicht unterscheiden können.

geheimdienst, 21.02. 13:54

darf man fragen was trump genau getan hat? dass er die juden nicht mag oder gar ein judenhasser ist wäre mir neu...

chromjuwel, 21.02. 13:59

@gd
Da du der Einzige bist, der Trump und "Judenhasser" in
einem Satz verwendet, wirst du es wohl höchstselbst
erklären müssen.

ukglobal, 21.02. 14:03

>>geheim
Wenn du nicht mitten im Thread, sondern das Posting und den unmittelbar darauf folgenden Kommentar zu lesen beginnst, haettest du deinen Kommentar von 13:54 nicht schreiben muessen.

ukglobal, 21.02. 14:05

>> iwoaßjaanitwarum, am 21.02. 13:50

So ein Schwachsinn

neutraler, 21.02. 14:06

sabra

New York University also
Besten Dank
Fehlt mir nur noch die Nummer seiner Dis. um noch mehr für das Leben zu lernen

Servus

iwoaßjaanitwarum, 21.02. 14:09

chromjuwel, 21.02. 13:54
Beängstigend, dass es Leute gibt, die zwischen guten
Kontakten zu Israel (als letzten ernstzunehmenden
Verbündeten im Nahen Osten) und Antisemitismus
nicht unterscheiden können.

---------

Beängstigend ist eher, dass menschen wie du nicht verstehen können, dass ein ausgesprochen gutes verhältniss zu israel, ein eindeutige indikator dafür ist das jemand eben kein judenhasser ist. Diese simple logik solltest sogar du verstehen.

geheimdienst, 21.02. 14:09

die frage bleibt offen

fackel
ich verstehe trotzdem nicht warum trump mit der verwüstung eines jüdischen friedhofs in verbindung gebracht wird.

perfectstorm, 21.02. 14:16

Absurde Schlussfolgerungen am laufenden Band. Childish wie mein englischer Freund immer sagt.

diefackel, 21.02. 14:17

>iwoaßjaanitwarum

"Trump hat mit antisemitismus nichts am hut und daran wird auch die propaganda von fackel nichts ändern."
Es war also auch "Propaganda", dass der Journalist einer orthodox-jüdischen Zeitung Trump gefragt hat, was er gegen den wachsenden Antisemitismus tun will? Dann ist es ja sicher auch "Propaganda", was die "Jewish Telegraphic Agency" schreibt:

"It’s notable, given the question and the fact that he is standing next to the prime minister of the Jewish state and in front of the Israeli flag, that Trump makes no mention of Jews or anti-Semitism at this point. Specific attacks on Jews (and some of his supporters during the campaign launched some doozies, especially at journalists like Julia Ioffe and Jonathan Weisman) are subsumed under “every other thing that is going on.” Jewish antennas are on high alert on this point, especially after the White House released an International Holocaust Remembrance Day statement that did not mention the Jewish victims of the Nazis. It would be surprising if Trump hadn’t been prepped on this point."
[http://www.jta.org/2017/02/15/default/president-trump-answered-a-question-about-anti-semitism-by-boasting-about-his-election-victory]

iwoaßjaanitwarum, 21.02. 14:18

perfectstorm, 21.02. 14:16
Absurde Schlussfolgerungen am laufenden Band. Childish wie mein englischer Freund immer sagt.

---------

Wenn hier wenigstens eine schlussfolgerung stattfinden würde, dann könnte man dagegen argumentieren.

Aber die logik ist in etwa so:

Im zuge der kanzlerschaft von kern, ist in wien ein sack reis umgefallen.

ukglobal, 21.02. 14:20

>>geheim
Die ausschliesslich fuer dich "offene Frage" ist so zu beantworten:
Der sogenannte Praesident wird insoferne in Zusammenhang mit Hunderten antisemitischen Vorfaellen in Zusammenhang gebracht, als er sich demonstrativ, also penibel angedacht, weigert, solche Vorfaelle zu kommentieren (und natuerlich zu verurteilen). Stattdessen verwendet er Erwaehnungen solcher Vorfaelle zum Anlass, tatsaechlich antisemitisch zu agitieren.

chromjuwel, 21.02. 14:23

@iw
"das ein ausgesprochen gutes verhältniss zu israel, ein
eindeutige indikator dafür ist das jemand eben kein
judenhasser ist"
Da ausschliesslich der Geheimdienstler diesen Terminus
verwendet hatte, wirst du dich wohl an ihn wenden müssen.

diefackel, 21.02. 14:23

>iwoaßjaanitwarum

Ich halte fest: Die Schlussfolgerung, dass Trump Antisemit sein sollte, stammt von dir, und du hast versucht, sie mir anzudichten. Ich habe nämlich nichts dergleichen gesagt, mein Thema war seine fehlende Sensibilität für die berechtigten Sorgen der Juden in den USA angesichts wachsender Drohungen, und die fehlende Distanz zu jenen Teilen seiner Unterstützer (oder gar Berater?), die antisemitisch sind bzw. solche Strömungen für sich instrumentalisieren. Wenn ich sagen wollte, dass Trump Antisemit ist, würde ich das auch genau so sagen.

chromjuwel, 21.02. 14:27

@iw
Der Schwachsinn, hier Mitdiskutanten. oder missliebigen
Politikern Dinge anzudichten, die sie nicht explizit ausge-
schlossen haben, ist seit Jahren durchschaut. Neue Taktik
bitte. Danke!

iwoaßjaanitwarum, 21.02. 14:45

"Nun wird offenbar auch der wachsende Antisemitismus in den USA zum Problem, der sich im Zuge von Trumps Wahl nicht bloß auf verbale Entgleisungen beschränkt"

-----------

Fackel, der zusatz "der sich im zuge von trumps wahl" in diesem satz suggeriert eindeutig, dass dies irgendwie auf trump zurückzuführen ist, ohne in irgend einer art und weise zu beschreiben warum.

Wenn du solche sätze schon so schwammig formulierst, vollkommen offensichtlich mit der intention zu den antisemitischen vorfällen eine verbindung zu trump zu konstruieren die es überhaupt nicht gibt, kannst du dich vor mir nicht mehr herausreden. Der tante ema von nebenan würde ich das vielleicht noch glauben, aber dir, der sich am liebstens selbst einen orden für seine rethorische geschicklichkeit verleihen würde, nein, dir kaufe ich das nicht ab.

erbinvonausterlitz, 21.02. 14:46

naja - seine islamophobie ist bewiesen - also warum nicht antisemit ?

erbinvonausterlitz, 21.02. 14:49

trumps großeltern waren deutsche - deutsche waren sehr beliebt in den usa bis zum 1. wk - danach war die situation für deutsche schwierig - trumps vater hat das als 10-jähriger erlebt - dann nach dem 2. wk hat sein vater seine deutschstämmigkeit verleugnet und vorgegeben seine familie stammt aus schweden ...

diefackel, 21.02. 14:57

>iwoaßjaanitwarum

"Fackel, der zusatz "der sich im zuge von trumps wahl" in diesem satz suggeriert eindeutig, dass dies irgendwie auf trump zurückzuführen ist, ohne in irgend einer art und weise zu beschreiben warum."
Dass viele von Trumps Unterstützern Rassisten sind, habe ich schon mehrfach erwähnt, ebenso die Jubelszenen in Nazikreisen nach seinem Wahlsieg. Falls dir das entgangen sein sollte, dann weißt du's jetzt: Trumps Sieg hat Rassisten und Antisemiten Auftrieb gegeben.

Ich habe dir das schon mehrfach gesagt: Ob du meine Texte verstehst, ist mir vollkommen egal. Wenn du darüber lügst – was du regelmäßig tust –, werde ich das, so wie eben jetzt, nachweisen.

also das geht jetzt wirklich zuweit - jetzt legt er...

kicker61, 21.02. 12:36

...sich mit den tieren auch schon an

Was Trumps Mauer für die Tierwelt bedeutet

Eine durchgängige Mauer, wie sie unter US-Präsident Donald Trump zwischen den USA und Mexiko entstehen soll, wird auch für viele Tiere zur schwer überwindbaren Grenze. Bereits heute gibt es in dem artenreichen Gebiet ökologische Probleme - diese dürften sich bald verschlimmern.

Antworten

manz, 21.02. 12:38

Solange Fox News nicht darüber berichtet, geht das Problem an Trump vorbei.

kicker61, 21.02. 12:41

aber genau dieses problem haben wir doch bei autobahnen bzw. zubringern auch - die tiere können die grenze nicht überwinden

altec, 21.02. 12:43

lol Fox News: CEO: Rupert Murdoch´s News Corporation. Einer der großen vom Geld ( Ahnen) Baum.... ;-)

altec, 21.02. 12:43

Wie wärs wenns die Vicha mit Drohnen rüber bringen. In den JusÄ gibts es zu mass Drohnen.

matschgerant, 21.02. 12:44

Autobahnen teilen selten von Küste zu Küste bisher zusammenhängende Kontinente.

altec, 21.02. 12:46

Auf amoi scheissen sich die Ami´s was um die Umwelt ...ich halts net aus :-)

kicker61, 21.02. 12:47

@match
hätte ich sowas behauptet?
aber du solltest zugeben das die zäune es verhindern das sie von einer auf die andere seiten wechseln können und genau das hab ich gemeint.

matschgerant, 21.02. 12:48

Passt.

kicker61, 21.02. 12:49

@match
passt mia auch

matschgerant, 21.02. 12:54

Autobahnen haben übrigens nur vereinzelt Zäune. Man kommt als Tier, wenn es richtig gemacht ist, immer wieder unten durch oder sogar direkt darüber.

papierener, 21.02. 13:12

"Man kommt als Tier...immer wieder unten durch..."
Das reicht bzgl. des Unterhaltungswerts schon fast an Björn Höckes legendäres "Vor 10 Jahren konnte ich als junge Frau noch unbelästigt auf die Straße gehen" heran. :-))
Nix für ungut, @Matsch in dieser deprimierenden Gegenwart such mir halt die Sachen raus, die mich Schmunzeln machen.

matschgerant, 21.02. 13:16

Na na da lache ich gerne mit, wobei ich den Joke nur fast verstanden habe ;-).
P.S. Ich fühle mich als Trockennasenaffe tatsächlich dem Tierreich zugehörig.

krähe77, 21.02. 13:17

https://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCnbr%C3%BCcke

bei autobahnen werden speziell für den wildwechsel entweder untertunnelungen der fahrbahnen, oder grünbrücken gebaut.

neutraler, 21.02. 13:46

Wildwechsel
Trotz dieser Untertunnelungen und Grünbrücken kommen in Österreich jährlich 77.000 Wildtiere durch den Strassenverkehr um.
Davon allein 37.900 Rehe.
(Stand 2016)
...
Weidmannsheil ....(;-(((

matschgerant, 21.02. 13:51

Ja und 783.000 Tiere wurden 2015/ 2016 durch Jäger erlegt. Weidmanns Dank!

neutraler, 21.02. 14:15

Diese erlegten Tiere wurden vermutlich als wertvolles und auch gesundes Nahrungsmittel gegessen.
Die Strassenverkehrsopfer landeten eher in der Kadaververwertung ....

Mahlzeit ......

"Einmal noch selber abschöpfen, bevor es richtig kracht"

homeroid, 21.02. 12:21

ist die einzige Idee von Trump und seinem "Hof" - alles andere ist Irreführung für Naiven.
Es geht um den kurzen Zeitfenster sich die exorbitanten Gewinne zu sichern, und sie in die realen Werte via "Privatisierungen mit Sconto" - siehe Griechenland - zu investieren (ja, das Geld ist eh nix wert) bevor das virtuelle Geld endgültig unser Finanzsystem zerstört, und ein Neuanfang notwendig wird - aber, der heilige "Eigentum" ist dann die einzige Sicherheit.
Es geht nur ums Geld.

Antworten

pferdedung, 21.02. 13:00

ich find es auch ...gemein, wenn auf allen tv-sendern am ende der nachrichten noch die börsenentwicklung mit allem drum u. dran von einem gschnigelten glatten berichterstatter mit euphorischer miene, gleich obs rauf oder runter gegangen ist, vermeldet wird. da haben beinahe 100 % der seher einen schmarrn davon, weil sie das sicher nicht sehen wollen, wo das programm teilweise ohnedies oft grottenschlecht bis charakter- u. bewusstseinsschädigend gestaltet ist.

bill47, 21.02. 13:24

Beweise?

Sehr interessant...

matschgerant, 21.02. 12:17

...und das habe ich schon vor Wochen gesagt:

http://science.orf.at/stories/2826928/

Antworten

kicker61, 21.02. 12:18

und jetzt hats der orf endlich von dir übernommen??

kakanien, 21.02. 12:20

das ist sicher auch eine chinesische erfindung.

homeroid, 21.02. 12:23

das war bereits bei dem Zaun in EU Wildgewordenen Staaten zu beobachten - auch wenn die Medien es ungern geschrieben haben.

Das schönste für die Medien

altec, 21.02. 12:14

und Wischblattlschreiber ist doch das sie endlich genug Schreibstoff haben. Auch wenn der Trump unmöglich ist aber frech braucht keiner der Versumpften Medien sein.
Und dann wunder man sich das im FB die jungen sich übelst bis zum Suizid mobben. Na von wem lernen sie das.
Mir ist die ganze Medienlandschaft aber so wAS VON EIN GREUEL. Augenauswischerei und falsche Nachrichten von diesen Klientel...pfui deibbel.

Antworten

unschuldsvermutung, 21.02. 12:15

Wieso postest du dann hier?

altec, 21.02. 12:16

Weil ich mit normale leut diskutieren will oder darf ich nicht schreiben was ich über Medien halte?

kakanien, 21.02. 12:17

frei nach dem motto, schuld ist der, der sagt hier stinkt es, nicht der, der hingstuhlt hat.

kicker61, 21.02. 12:20

@altec
ja plötzlich ist alles richtig was die medien schreiben - während der flüchtlingskrise 2015 sah das noch ganz anders aus - da gabs nur die lügenpresse

altec, 21.02. 12:22

nix ist richtig und war nie richtig. Die Sumpfblattschreiber sind nicht ehrlich das ist meine Meinung. Sieht man ha wie sie hechelnd rennen wenns was zum sehen gibt.

sonne21, 21.02. 12:24

altec, ja leider...

ich hätte auch alles etwas sachlicher, aber heute muss alles wie in der Werbung in einer tollen Geschichte aufbereitet werden...
sonst würde niemand eine Zeitung kaufen ....

pferdedung, 21.02. 12:37

man müsste jedem zeitungsbetrieb einen staatlichen zensor zur seite stellen u. die produzenten / Herausgeber für jede falschmeldung empfindlich strafen. journalisten dürften nur mehr die reine wahrheit berichten. für jegliche werbung einen einzigen od. bei bedarf 2-3 werbesender einrichten. empfang für seher kostenlos, wie überhaupt das ganze fernsehen. auch die politiker gehören bestraft, wenn sie ihre versprechen nicht einhalten. die stimmenstärkste partei darf gesetze beschließen - allein. jede wahl wäre dann eine gesunde abrechnung. ein strafpunktesystem gehört eingeführt, für nicht eingehaltene versprechen. ab einer gewissen punktezahl streichung von 1o od. mehr abgeordnetensitzen. ist nur ein gedankenansatz, denn ein bisserl gehört unser demokratisches leben vielleicht etwas reformiert. freiheit u. werte benötigen auch schutz von seiten der verfassung bzw. justitia. damit sie niemand mit füßen treten kann u. beschmutzt. auf lügen kann man keine gesunde gesellschaft am leben erhalten. höchstens mit noch mehr lügen.

altec, 21.02. 12:40

richtig Pferterl

totorohime, 21.02. 13:27

alleine wenn ich lese "....man müsste jedem zeitungsbetrieb einen staatlichen zensor zur seite stellen...." erinnert mich das an dunkelste zeiten.
ein großer teil der berichterstattung fällt dann auch gleich weg, den meinungen und einschätzungen fallen unter den punkt "journalisten dürften nur mehr die reine wahrheit(=bestimmt sicher der censor) berichten" (allein die sportberichterstattung wäre dann seeehr schlicht.....)
und bei " für jegliche werbung einen einzigen od. bei bedarf 2-3 werbesender einrichten." wirds dann völlig weltfremd.... wer wird sich denn diese sender ansehn?

pferdedung, 21.02. 13:30

zu letztem satz - "ich nicht" - außer, das programm ist so grundgrottenschlecht.

perfectstorm, 21.02. 11:45

gäbe es Trump nicht, man müsste ihn fast erfinden. Selten wurde ein Mensch so als Reibebaum für gefrustete Leute verwendet wie Trump. Und das sage ich als einer der mit Trump nicht viel anfangen kann.

Antworten

matschgerant, 21.02. 11:53

Leute wie Trump gibt es weltweit vermutlich Tausende. Allerdings werden sie selten Präsident und noch nie gab es so einen USA-Präsidenten.

perfectstorm, 21.02. 11:55

Natürlich gab es schon früher seltsame Präsidenten, nur haben das die meisten schon verdrängt.

bregenzer, 21.02. 12:01

seltsam ja, total durchgeknallt noch nie, das ist neu :-)

diefackel, 21.02. 12:05

>perfectstorm

Und du findest es also auch nicht weiter ungewöhnlich, wenn sich z.B. ein renommierter und besonnener Republikaner wie McCain genötigt sieht, im Zusammenhang mit Trumps Attacken auf die Medien vor diktatorischen Entwicklungen zu warnen?

kicker61, 21.02. 12:05

tja - die welt ist nun mal voller veränderungen

perfectstorm, 21.02. 12:08

Mc Cain ist auch nicht perfekt, kann sich auch irren.

diefackel, 21.02. 12:11

>perfectstorm

Darum geht es nicht. Solche seriösen Anmerkungen und Kommentare sind zahlreich, und sie widerlegen deine kindische Darstellung, Trump wäre bloß "Reibebaum für gefrustete Leute".

kicker61, 21.02. 12:11

die mitglieder der usa-regierung können sich alle irren - in der eu wäre sowas undenkbar, geschweige denn in österreich.

kakanien, 21.02. 12:15

ja, ich brauche einen 13jährigen reibebaum, der seine pupertären emotionen auf twitter absondert, ups, der ist ja schon 70.

altec, 21.02. 12:15

Der Mc Caine... ah eh... einer der am meisten Blut auf den Händen hat!

kakanien, 21.02. 12:18

mancher unterbricht auch die volksschule für das bundesheer.

neutraler, 21.02. 12:26

Reibbäume erfüllen eine wichtige Funktion.
In der Natur reibt sich das Sus scrofra täglich daran.
Warum sollte es also bei Menschen die dies benötigen anders ablaufen .....
.

National Security Adviser: For once, a decent choice

ukglobal, 21.02. 11:10

Es ist erst das 2. Mal, dass der Neue im Weissen Haus 'coherence, logic and a lucky hand' bewiesen hat, als er gestern den Lt. General H.R. McMaster, einen ueber Parteigrenzen hinweg angesehenen Militaerstrategen (und Dr.), zum Nationalen Sicherheitsberater bestimmt hat.

McMaster zeichnet sich durch scharfe Logik, hohe Intelligenz und unkorrumpierbaren Prinzipien aus. Er gilt auch als Verfechter einer harten Linie gegen das 'post-Soviet fiefdom' Russland. Die Ernennung sollte Europaeer beruhigen, die seit Monaten eine Annaeherung zwischen Moskau und Washington befuerchten, wenngleich die neue Figur im Weissen Haus und die alte im Kreml sich immer mehr angleichen.

Antworten

ibins, 21.02. 11:35

schreibt die Washington Post oder wer? Mir sagt McMaster nichts und ich weiß auch nicht, was post-Sovjet fiefdom ist. Mir wäre "Ruhe" zwischen Russland und Amerika recht und auch zwischen Russland und der Ukraine oder anderen früheren "Satellitenstaaten" und ehemaligen Sovjetstaaten recht. Mir wäre Ruhe recht unter den rivalisierenden Milizen im arabischen oder islamischen Raum. Und ich halte von diesem Trump(el) nicht das geringste. Auch wenn McMaster als Sicherheitsberater eine Top-Besetzung sein sollte.
In Österreich gibt es auch einen Baumeister, dessen einzige wirklich großartige Leistung der Bau einer Shopping-Mal war und dessen Auftritte im politischen, aber auch gesellschaftlichen Leben jedes Mal wieder eine einzige Peinlichkeit waren.Aber Trump scheint diese Peinlichkeiten noch bei weitem zu übertreffen. Und das macht mir große Sorgen. Wahrscheinlich sollte sich Europa tatsächlich eigenständig und allein um seine Sicherheit kümmern. Dann gäbe es wenigstens eine. Allerdings gefällt es mir wenig, dass dadurch nur ein weiterer atomarer "Global Player" entstehen würde und ein Narr an der richtigen Position für den Weltuntergang sorgen kann. Das ist mein großes Problem.

ukglobal, 21.02. 11:42

So wie dir die USA unbekannt sind, ist mir Oesterreich unbekannt. Deshalb kann ich hier nur zu Themen Stellung nehmen, die sich auf meine drei Heimatlaender beziehen (South Africa, US & UK).

ukglobal, 21.02. 11:45

"Allerdings gefällt es mir wenig, dass dadurch nur ein weiterer atomarer "Global Player" entstehen würde und ein Narr an der richtigen Position für den Weltuntergang sorgen kann."
- - - - -
Wenn sich das auf den Iran bezieht, stimme ich dem voellig zu.

brauser, 21.02. 11:45

Jo genau ukglobal. ;)
Aber recht hast, für die meisten Tiroler ist Österreich ein unbekanntes Land.

pferdedung, 21.02. 11:47

noch schreibt die gedankenlose mehrheit gegen trump, aber ihre phalanx bröckelt. während putin sich anstellt, im osten die blümlein von den rändern der eu abzupflücken. wir brauchen keine mauern, sondern mehr flüchtlinge u. offene grenzen zu russland, damit sie von uns aus dorthin auswandern können. sibierien braucht sicher arbeitskräfte, wenn mit der ostasiatischen union der wirtschaftliche aufschwung im fernen osten anhebt. jede menge panzersperren an der grenze zum zarenreich wären dazu auch nicht schlecht, damit putin nicht mit einer retourkutsche kontert. eine mauer könnten wir uns damit jedenfalls ersparen.

ibins, 21.02. 12:26

werter euromalice!
Deine Allwissentlichkeit ist mir längst bekannt. Du bist der einzige hier, der immer alles weiß. Du lebst ja nicht nur in Großbritannien und erfreust dich am Brexit, sondern auch in den USA und sogar in Südafrika. Und du bist mit einer Französin verheiratet, mit der du auch in Paris lebst. Ich hoffe, es zerreißt dich nicht noch irgendwann ob deiner Globalität. Meine Mutter war mit einem Marine der US-Army verheiratet und genoss bis zu seinem Tod hervorragende Gesundheitsversorgung. Heute nicht mehr. Da bin ich schon ganz gern in Österreich. Da bin ich es nämlich, egal, mit wem ich verheiratet bin und auch über dessen/deren Tod hinaus sogar ganz eigenständig. Beim atomaren Global Player dachte ich an die Staaten der Europäischen Union und nicht an den Irak. Und ich glaube, euer "Trump" sah wohl nicht so recht, was es bedeuten kann, wenn neben Russland und den USA auch noch ein dritter Global Player mit einem Atomwaffenarsenal aufwarten kann. Aber du hast dir sicher schon überlegt, was es bedeutet, wenn die "obsolete Nato" Geschichte ist und die Selbstdarsteller Marke Trump immer noch mehr werden.
Ach ja, dass der Mann meiner Mutter mehrere Waffen zuhause hatte, hat mir auch nicht sooo gut gefallen. Ich mag Waffen generell nicht. Jedenfalls nicht in "everybody's hand".
Und seit dieser Trump amerikanischer Präsident ist, fühle ich mich von meiner Mutter und meiner Schwester ziemlich abgeschnitten. Ich werde während seiner Präsidentschaft dieses Land nicht mehr betreten.

sonne21, 21.02. 12:33

ibins, ???

Nur wegen Trump ?

Mutter und Schwester, sind viel wichtiger als ...
wer auch immer Präsident ist.

ukglobal, 21.02. 12:46

>>ibins
Das macht fuer mich keinen Sinn. Warum soll ich meinen jaehrlichen Trip nach Suedafrika auslassen um meine Mutter zu sehen, nur weil ich gegen das ANC Regime, und ganz besonders gegen Praesident Zuma bin? Unerklaerlich, dass jemand seine familiaere Bande durch einen Politiker in Geiselhaft halten kann.

sabre, 21.02. 12:54

ibins, nur zur Korrekheit - es gibt keine Marines
in der US Army. In den USA würde man sofort wissen, daß du keine Ahnung von einem wichtigen Teil Amerikas hast. Marines (the few,
the proud) gehören als USMC zum Departement
of the Navy (und sind Marines und keine Soldier)
Die Soldier hat die US ARMY.

Denkt doch nach

albatros, 21.02. 10:47

Was haben unsere Präsidenten schon alles dahergelogen - Sie haben ihre Unwahrheiten nur besser diplomatisch verpackt und sprangen nicht jedem gleich mit dem Arsch ins Gesicht, wie es Trump praktiziert.

Antworten

matschgerant, 21.02. 10:49

Bitte um Beispiele, damit ich mir was vorstellen kann im Vergleich zu Trump!

kakanien, 21.02. 10:51

und wenn du schon dabei bist, was ist der unterschied zwischen einem unserer präsidenten und dem der letzten verbliebenen supermacht?

matschgerant, 21.02. 10:51

"....zurückgeschossen!" oder "Niemand will eine Mauer!" akzeptiere ich übrigens nicht als "unsere Präsidenten".

gandalf, 21.02. 10:58

@ matschgerant

Der mit dem Pferd hatte Erinnerungslücken.

tynun, 21.02. 11:00

> alba
Merkel springt den anderen mit dem Arsch ins Gesicht.
Nicht Trump.

krähe77, 21.02. 11:02

frau merkel wählt ihre worte immer sehr bedacht!

unschuldsvermutung, 21.02. 11:03

Ich kenne keinen unserer Präsidenten, der eine Mauer bauen wollte, ein Einreiseverbot von Muslimen gefordert hat, der "Austria first" oder "Europe first" gebrüllt hat, alle Medien der Lüge bezichtigt hat, Rechtsextreme und Rassisten zu Ministern ernannt hat und von einem Fettnäpfchen ins nächste getappt ist.

Also ist so ein Vergleich ziemlich wirr und an den Haaren herbeigezogen.

kicker61, 21.02. 11:27

@unschuld
wurde nicht am brenner auch eine mauer bzw. ein zaun mit löchern gebaut?
wo ist das problem sich gegen illegal einreisende zu schützen?
es genügt ja wenn die illegalen in europa per schiff in die eu-gebracht werden.

unschuldsvermutung, 21.02. 12:17

Flüchtlinge sind keine illegal Einreisende. Unsere "Mauern" mit Löchern wurden dafür auch nicht gebaut.
Das nächste Mal bitte zuerst informieren, dann posten!

kicker61, 21.02. 12:22

wieviele sind denn "legal" eingereist???

kicker61, 21.02. 12:24

Bis August 38.939 illegal Eingereiste aufgegriffen
14. November 2016, 13:11
28 Postings
Nach Nationalitäten kam größte Anzahl an aufgegriffenen Personen aus Afghanistan

Wien – Vom 1. Jänner bis 31. August wurden in Österreich 38.939 illegal eingereiste Personen sowie Schlepper aufgegriffen. Dies geht aus einer parlamentarischen Anfragebeantwortung des Innenministeriums zu den Aufgriffen illegal eingereister Fremder in Österreich hervor.

George Orwell

struppigerstrassenkater, 21.02. 10:39

Journalismus ist - wenn man etwas druckt was andere nicht gedruckt haben wollen. Alles andere ist Propaganda.

*grübel*

Antworten

diefackel, 21.02. 10:42

>struppigerstrassenkater

Kannst du bitte ein seriöse Quelle für dieses Zitat bringen? Viel Spaß dabei: Eine solche Quelle gibt es nämlich nicht. Das echte Zitat geht so:

"Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen."
George Orwell

ukglobal, 21.02. 10:46

Und wieder geht ein Posting in den
* Kuebel *

struppigerstrassenkater, 21.02. 10:48

nööööö, hab es einfach gutgläubig übernommen.....

:-)

diefackel, 21.02. 10:25

Nachdem Trump ja wegen seiner Erfindung eines Ereignisses "letzte Nacht" in Schweden weltweit ausgelacht wurde, änderte er seine Aussage und behauptete, er hätte sich auf eine FOX-Dokumentation bezogen. Diese Dokumentation strotzt allerdings vor Fehlern, wie hier belegt wird:
http://www.thelocal.se/20170220/sweden-facts-a-closer-look-at-filmmaker-ami-horowitz-claims

Antworten

ukglobal, 21.02. 10:29

Wie schon alleine das Eingestaendnis, "habe ich im Fernsehen so gesehen" an einen weltfremden Idioten erinnert, der im Film "Being There" allerdings ein guetlicher Gaertner gewesen ist, und nicht wie einer der $4 Milliarden fuer Investoren und Kreditgeber verloren hat.

matschgerant, 21.02. 10:34

http://www.der-postillon.com/2017/02/trumpzilla.html

mocyclist, 21.02. 10:38

Das ist doch die logische Konsequenz aus seiner Wahlkampfbehauptung, so gescheit zu sein, dass er keine Briefings und Infos der US Nachrichtendienste benötigt!
Jetzt ist klar, woher seine Infos kommen, aber selbst zum Verstehen eines TV-Berichtes ist er scheinbar zu dämlich.

diefackel, 21.02. 10:38

>matschgerant

Ich muss wieder einmal feststellen, wie viel besser der "Postillon" im Vergleich mit unserer mies geschriebenen "Tagespresse" ist …

helikopter, 21.02. 10:49

"weltfremder ldiot", "zu dämlich..." - mei, is die zensi da aber tolerant - sowas im einstigen bp- forum und weg wär's posting gwesn - so ändern sich die zeiten...

gandalf, 21.02. 11:09

Ich glaube, wenn man schreibt, dass xy einen an etwas erinnert oder jemand scheinbar dämlich ist, fällt das voll unter Meinungsfreiheit.

nachdem trump nun in den usa alle probleme beseitigt hat,

krähe77, 21.02. 10:01

kann die fpö nicht mehr "wien darf nicht chicago werden" plakatieren!
"wien darf nich uppsala werden" würde sich jetzt anbieten, zumal trump die katastrophalen zustände in schweden aufgedeckt hat!

Antworten

karlmartell1985, 21.02. 10:03

Oder wir schicken unseren Öbama hinüber und der checkt das für uns.
Das gibt es ab morgen: Peace, love & (ben&Jerry)icecream". Und alle sind glücklich.

tynun, 21.02. 10:08

> krä
Uppsala find ich gut. Es ist ein weiteres Verdient von Präsident Trump, dass er das Thema Schweden wieder einmal offen angesprochen hat. Die Systemmedien haben ja nicht mehr weiter berichtet, seit eine weinende Ministerin erklärt hat, das Land könne trotz besten Willes keine weiteren Flü mehr aufnehmen.
Wenn Medien schweigen, müssen Präsidenten aufdecken und thematisieren.
Barack Husein Obama hätte dafür längst den Pulitzer-Preis bekommen.

geier, 21.02. 10:10

Karl tyn....passt zum Fasching, was Sie da absondern.

matschgerant, 21.02. 10:10

Keine Ahnung, ob in den USA eine Ministerin weint, weil dort die Mordrate fünfmal höher ist als bei Schweden bzw. bei uns, D usw.

kakanien, 21.02. 10:13

halt blöd, wenn sich dieser präsident fast ausschließlich über fox informiert, welche latürnich nichts mit systemen und establishment zu tun haben, genausowenig wie trump mit seinem team.

effenbeisser, 21.02. 10:14

tynun - ja es ist schon wirklich ein verdienst, wenn man was behauptet, was nicht mal im ansatz stimmt!! wie gesagt du lebst seit langem auf dem tripp "trump darf alles und ist super"!

kakanien, 21.02. 10:14

geier
das passt schon, dieser user meint das ja nicht ernst, ist halt ein seltsamer humor.

mocyclist, 21.02. 10:17

Trump sollte lieber die Gewaltprobleme im EIGENEN Land ansprechen als sich um Probleme anderer Länder zu kümmern und noch dazu wie üblich zu lügen, aber da wird ja lieber Jagd auf illegale Einwanderer gemacht.....

helikopter, 21.02. 10:23

echt nett, wenn hier us-experten dem us - presi ausrichten, was er tun soll...

kakanien, 21.02. 10:35

helikopter
was ist eigentlich deine motivation, die unzähligen dummheiten, lügen und falschmeldungen von herrn trump zu verteidigen?

helikopter, 21.02. 10:41

>kaka : und wo hätte ich das konkret getan ??? - mich stört nur der overkill - und ich habe zweifel an der kompetenz etlicher hier - teils rund um die uhr - bashender poster - alles klar ?!

kakanien, 21.02. 10:55

helikopter
herr trump wird zu recht kritisiert und du kritisierst die kritiker.

übrigens, deine zweifel an irgendwelcher kompetenz ist irrelevant und für die einschätzung "rund um die uhr" müsstest du selber rund um die uhr da sein.

weiters, lerne den unterschied zwischen bashing und kritik.

helikopter, 21.02. 11:02

>nee - nicht die kritiker - nur die art & weise, wie sie kritisieren - guck dir mal an, was die alles so sagen - da ist ja "idiot" noch harmlos - ich nenn das "overkill" - aber für einem guten zweck is das schon ok !?

karlmartell1985, 21.02. 12:27

@geier
Habe mich nur dem Niveau der Krähe angepasst.
Wenn der nen Spagat von Trump zur FPÖ schafft, dann darf ich doch wohl auch den Spagat von Öbama und Obama in ein besseres Amerika und eine bessere Welt vollführen?!
Oder? :)