Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wer steigt ab, wer wird Meister?" / Kommentaransicht

Wer steigt ab, wer wird Meister?

Im Herbst hatten sich in der Bundesliga mit Altach, Salzburg, Sturm und Austria vier Teams im Kampf um den Meistertitel positioniert. Mittlerweile sorgte Titelverteidiger Salzburg an der Spitze wieder für recht klare Verhältnisse. Für Rapid scheint der Zug in Richtung Europacup endgültig abgefahren zu sein. Am Tabellenende wird es spannend. Wer steigt ab, wer wird Meister?

zurück zur Debatte

4472 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Meister

eswirdschongleidumpa1, 20.03. 16:38

Die Bullen haben gestern bis zum 1:0 das Spiel ganz schön verschlafen. Wenn, wenn, wenn.
Aber, wer die guten Tormöglichkeiten nicht nutzt, der bekommt sie selber.
In der 2. Halbzeit war RB nicht mehr aufzuhalten.
Da spielte der werdende Meister seine Macht aus.
Schade, dass das Zuschauerinteresse bei so einem Spiel so mager ausfällt.
Aber so manche Wiener Fans haben den Wiener Flair nach Salzburg mitgenommen und gleich ein paar Nebelfelder im Stadion verteilt.
Sollten nicht die Fangruppen auch Vorbildwirkungen für die Kinder und Jugendlichen sein. Aha, nicht zu vergessen, Wien ist anders.
Aber was ist mit den Rapidlern los?? Das nicht einmal das Stadion den Verein beflügelt?? Den größten Fehler haben die Chefs in der Sommerpause gemacht, dass der damalige Coach erst kurz vor Saisonbeginn getauscht wurde.
Glaube nicht, dass sich unter dem derzeitigen Coach etwas ändert. Rapid ist Rapid, und das ist auch gut so. Nicht jeder Trainer passt zu einem Verein bzw. kann jeden Verein trainieren.
Schade um Herrn Canadi, der mit Altach hervorragende Arbeit geleistet hat und auch bald in Rapid abgesägt wird.

Nichts desto trotz, wir unterstützen Rapid für den Wiederaufstieg in der Saison 2017/18.

123vorbei, 20.03. 18:13

Rapid ist Rapid, stimmt genau. Eine Proletentruppe im positiven Sinn, die ganze Führung macht seit einigen Jahren auf elitär und Schikmiki. Das passt nicht zu Rapid
so ein Möchtegernschikimikitrainer wie Canadi passt dort absolut nicht hin. Die Ergebnisse sprechen ohnehin Bände.
Da gehört ein goscherter wie Didi Kühbauer hin.
Ich bin überzeugt bei dem läufts wieder.
Meine Meinung

umnixbessa, 20.03. 20:14

123vorbei schrieb:
Eine Proletentruppe im Positiven Sinn.
-----------
Das stimmt.
Auch wenn die Spieler, Trainer und Manager natürlich alle Profis sind und auch nix weniger verdienen, als bei den anderen Vereinen, hat Rapid noch immer das positive Image des ehrlichen Arbeitervereins, wie z.B. "die Matratzenmacher" Atletico Madrid.
Das ist mMn auch mit ein Grund für das große Zuseherinteresse und die treuen Fans. Das sollte man nicht verlieren. Ein bisserl brockelts nähmlich, kommt mir vor.

mäander, 20.03. 21:29

"das positive Image des ehrlichen Arbeitervereins"

Was genau an Spielern, Trainern, Präsidium oder Infrastruktur macht eigentlich einen "Arbeiterverein" aus? - Das habe ich nie verstanden.

ronaldo34, 20.03. 22:10

Wenn, wenn, wenn.
-----------------------
Gegen Malmö auswärts liefs so wie es gestern hätte laufen können, dreimal wenn, 0-3 , zampacken, erledigt. Die Austria hatte eben nicht diese Effizienz.

zurück zur Debatte