Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wie sieht richtige Ernährung aus?"

Wie sieht richtige Ernährung aus?

Studien zeigen Gefahren durch Essgewohnheiten auf: Exzessiver Fleischkonsum verkürzt das Leben, veganes Essen könnte Mangelerscheinungen erzeugen, Palmöl erhöht das Krebsrisiko. Welche Verantwortung hat die Politik für Ernährung? Wie operieren Lebensmittellobbys? Wer bestimmt, wie eine ausgewogene Ernährung aussieht?

Beitrag schreiben

weitere Debatten

1511 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Noch ein Buchtipp:

denkerin, 19.01. 08:35

Pollmer/Fock/Gonder/Haug: "Prost Mahlzeit". Krank durch gesunde Ernährung. (Kiepenheuer & Witsch)

Je mehr Diäten, desto mehr Essgestörte, je mehr "gesunde" Margarine (statt Butter), desto mehr Herzinfarkte, je mehr Jodsalz unters Volk, desto mehr Schilddrüsenkranke? Es ist an der Zeit, unsere Ernährungstheorien zu überprüfen........
(Leicht verändert aus dem Klappentext)
.................
Aber Achtung: Jede Buchempfehlung ist gleich wieder die nächste "Anleitung zum richtigen Essen..."

Antworten

inventor, 19.01. 09:22

Repetitio

Butter kann durch nichts ersetzt werden!

So gehts

opipasam, 18.01. 18:41

Essbares mit Gabel oder Finger aufnehmen, zum Mund führen, diesen öffnen, essbares in den Mund schieben, Mund schliessen und ca. 30 mal kauen, dann schlucken. Den Vorgang so lange wiederholen wie eben der Magen verträgt.
Alles andere wie Übergewicht kommt aus unter-bewegung.
Wer sich ausreichend bewegt kann essen was er will.

Antworten

inventor, 18.01. 19:39

Es gibt auch Löffel.

mäander, 18.01. 22:15

"Alles andere wie Übergewicht kommt aus unter-bewegung.
Wer sich ausreichend bewegt kann essen was er will."

Das wird gerne und oft gesagt.
Ich denke jedoch, daß es vor allem auch auf die Qualität der Nahrung und den individuellen Stoffwechsel der Person ankommt.

Vitalpilz-Pulver nicht vergessen,

inventor, 18.01. 16:26

Reishi, Pilz der Unsterblichkeit!
Shiitake, gesündeste Speise der Welt!
Brasilianischer Mandelegerling,
der Champion unter den Champignons!

Antworten

inventor, 18.01. 16:37

"Dschiau-gu-lan"
Jiaouglan - pentaphyllum
Kraut der Unsterblchkeit,
Tee- und Gemüsepflanze.
Wirksamer als Ginseng!

denkerin, 18.01. 16:47

Sag, nimmst du das alles zu dir, was du so anpreist - oder betreibst du einen Online-Handel?

inventor, 18.01. 17:37

Bin kein Handelbetreibender.
Wenn man davon absieht, dass ich an die dreißig Pflanzenöle kenne (die meisten kaltgepresst oft bio oder/und nicht bio, aber auch viele davon raffiniert, und verschiedener Provenienzen und Lieferanten), nehme ich von dem, "was ich so anpreise" - außer einigen Samen, aus denen Pflanzenöle gemacht werden, praktisch nur Moringa und zwar seit einer TV-Informationssendung (vor der ich von dieser Pflanze nichts wusste), stehe aber der überschwänglichen Werbung, welche dafür betrieben wird, kritisch gegenüber, @denkerin.
"Konsument" wird in unsrem Haushalt seit vielen Jahren regelmäßig gelesen.

inventor, 18.01. 17:42

PS ad 17:37
Nehme nur 2/3 der empfohlenen Tagesdosis, und es gibt auch Nichteinnahme-Phasen, @denkerin.

butterfliagn, 18.01. 17:43

Ginseng-Wurzel, Sellerie
des braucht so a Fliagn nie
...
*g*

inventor, 18.01. 17:53

ad 17:37
Sellerie inkl. Stangensellerie verwende ich; Hofer hat auch einen guten Bio Apfel-Karotten-Sellerie-Zitronen-Saft (50:41:8:1). "Dschiau-gu-lan" ließ ich im Garten wachsen (nicht winterhart) und probierte das Kraut, etwa wie man z.B. Rucola verwendet. Ginseng hab ich noch nie probiert.

denkerin, 18.01. 17:53

Danke für die Antwort, @inventor.
Morenga-Öl habe ich tatsächlich erst durch einen Eintrag durch dich in irgeneinem Forum kennengelernt.
Und stimmt, man sollte - wenn man kurmäßig irgendwas zu sich nicht - immer wieder Pausen machen, selbst bei Heiltees.

denkerin, 18.01. 17:56

Korr.: "zu sich nimmt..."

butterfliagn, 18.01. 18:00

Neulich am Bauernmarkt eingekauft: Glundnerkas, Kärntner Hauswürstln, Bauernspeck, Verhackerts....

inventor, 18.01. 18:02

Moringa nehme ich als Blattpulver, meist als Pulver in Kapsel, gibt's auch mit etwas Acerolakirsch-Vitamin C. Da ich das köstliche Macadamianussöl verwende, hab ich Moringaöl noch nicht versucht; es kann äußerlich (Hautöl, Vorschlag beispielsweise Salbungsöl für Messiasse) und innerlich verwendet werden, @denkerin.

inventor, 18.01. 18:06

Butterfliagn
Heutiges Mittagessen: Blutwurst, diesmal nicht mit Sauerkraut und Erdapferln sondern zur Abwechslung einmal mit Bratäpfeln und Reis. Schmeckte prima!

friedi82, 18.01. 18:07

blutwurst ?
is das gxund ?

butterfliagn, 18.01. 18:10

Inventor
Ja, schmatz

friedi82, 18.01. 18:15

mit angebratenen apferln heißts flämische art - habi grad nachgelesen

friedi82, 18.01. 18:17

aber ich mag blutwurst nicht

butterfliagn, 18.01. 18:19

Daunn iss hoit a Blunzn...

friedi82, 18.01. 18:22

blunzn bini söwa und zu kannibalismus neigi ned

butterfliagn, 18.01. 18:27

Im Mui4tl gibt's eh fost nur lauter Blunznweiba
*gg*

friedi82, 18.01. 18:30

bledsinn - bei uns gibts die besten und unabhängisten weiber überhaupst

inventor, 18.01. 18:59

Blutwurst/Blunzn ist sehr gesund, z.B. super Eisengehalt!
Blunzngröstl, Blunznstrudel ...

Der Gerhard Polt weiß jetzt

zwergnase01, 18.01. 14:49

warum die meisten Inder so mager sind.
Die essen eindeutig zu wenig, sind ausgesprochen schlechte Esser.

Antworten

Welche Verantwortung hat die Politik für Ernährung?

übrigens, 18.01. 13:52

Wofür soll denn die Politik noch (pseudo-) Verantwortung übernehmen?
Man sollte doch froh sein, wenn es noch
politikfreie Bereiche gibt ...

Antworten

Egal,

mozarttaler, 18.01. 12:25

Hauptsache Fleisch & Wurst

Antworten

dergrossenagus, 18.01. 12:28

@mozarttaler: s´Stamperl am Tag und viel Gemüse dazu fressen gehört aber auch dazu!!!

denkerin, 18.01. 12:44

Eigenartige Sitten.
Bei uns daheim haben die Schweine und die Kühe "gefressen", wir haben uns stets ein klein wenig davon abgehoben gefühlt und haben "gegessen".
Aber vielleicht ist das in den Augen mancher Zeitgenossen bereits "arrogant"....
;-)

dergrossenagus, 18.01. 13:01

@denkerin:

Zitat Karl Sackbauer: "Guad, dass i mei sichere Hockn beim Konsum hob, wei fressen werdn d´Leit immer..."

I bin nit schuld - bin Mundl-geschädigter...

dergrossenagus, 18.01. 13:04

http://www.automotive.at/kfz-wirtschaft/fressen-werden-die-leut-immer-aber-116250

zwergnase01, 18.01. 13:34

Stammen diese Worte nicht von Bertolt Brecht?
Erst kommt das Fressen, dann die Moral.

denkerin, 18.01. 15:00

Mit dem Ausdruck "Fressen" bezeichnet Brecht (ja, aus der Dreigroschenoper) bereits die Kreise, in denen in erster Linie die Erfüllung der Grundbedürfnisse Vorrang vor allem anderen hat, insbesondere "genug zu essen haben". Dann erst kann man "moralisch gut" handeln.

"Ihr Herrn, die ihr uns lehrt, wie man brav leben
Und Sünd und Missetat vermeiden kann
Zuerst müßt ihr uns schon zu fressen geben
Dann könnt ihr reden: damit fängt es an.

Ihr, die ihr euren Wanst und unsere Bravheit liebt
Das Eine wisset ein für allemal:
Wie ihr es immer dreht und immer schiebt
Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral.
Erst muß es möglich sein, auch armen Leuten
Vom großen Brotlaib sich ihr Teil zu schneiden
[...]
Aus der Ballade über die Frage: "Wovon lebt der Mensch"?
(Macheath, Jenny und Chor, Dreigroschenoper)

dergrossenagus, 18.01. 19:17

@denkerin: hey, hat mich nie interessiert, Brecht und Co. Aber der taugt mir!!!

In China gibt es einen Indianerstamm...

rosenfreund, 17.01. 20:41

...die essen ein Jahr lang nur Kohlhydrate, dann 12 Monate nur Eiweiß und runden es im dritten Jahr mit Fett ab.

Nach einer Langzeitstudie wird diese Bevölkerungsgruppe durchschnittlich über 105 Jahre alt.

Antworten

furher, 17.01. 21:25

oohh! fake News oder Kabarett? egal, ist jedenfalls gut!
Soll - ebenso wie gestern 22:46 - keine böse Antwort sein!

denkerin, 18.01. 07:30

Jaja, in China gibt es so viele Indianerstämme....

inventor, 18.01. 11:18

Rückwanderer via Alaska und Nordostsibirien!

eigene ziegenmilch,...

rasmuachl, 17.01. 20:29

...natursaures vollkornbrot einbrocken, eine prise salz und der rest der haute cuisine kann mir den buckl runterrutschen,...yes i can,..

Antworten

Wer bestimmt, wie eine ausgewogene Ernährung aussieht?

baddeivorsitzender, 17.01. 15:35

Ich bestimme es für mich (und nur für mich). Mitmenschen gebe ich aufgrund meines Wissensstandes Informationen, wenn sie welche bekommen wollen.

Antworten

iwasois, 17.01. 18:36

Was natürlich nur teilweise stimmt.
In Familien bestimmt meistens die Frau, was Mann und Kinder zu essen haben, auch wenn sie es nicht essen wollen.

baddeivorsitzender, 17.01. 19:41

Freilich bestimmt meist die Frau (weil sie meist diejenige ist, die kocht), was auf den Tisch kommt.
Das muss sich aber nicht mit der Bestimmung dessen decken, was als ausgewogene Ernährung gelten kann.

denkerin, 18.01. 17:23

@iwasois: ".... was Mann und Kinder zu essen haben, auch wenn sie es nicht essen wollen."
....................
Das stimmt überhaupt nicht. Glaubst du man kocht als Hausfrau etwas, von dem man von vorherein weiß, dass die "Leute" nur lustlos im Essen stochern werden?
Also, das müssen schon sehr blöde Hausfrauen sein, die sich eine Arbeit antun, die dann nicht geschätzt wird
Oder ist das bei dir so, @iwasois?

interessanter beitrag,...

rasmuachl, 17.01. 10:08

....gestern abend auf orf 3,.... da steckt schwindel und betrug hinter jeder produktbeschreibung,... ob fette, zucker oder hundert andere zusätze,.. wir sind ja wirklich zu versuchstierchen der industrie geworden,... denen geht es genau so wenig um unsere gesundheit wie den friedliebenden staaten um frieden,...mony, mony, mony heißt die devise !

Antworten

alpensymphonie, 17.01. 10:51

Ja, die Moni...

langweiler, 17.01. 11:14

Wer bitte studiert diese Produktbeschreibungen?????
Wenn mir was schmeckt und mir davon nicht schlecht wird, wird's gegessen.
Und wenn ich beginne blad zu werden, fresse ich halt weniger und bewege mich wieder mehr.

Gibt's wirklich Käufer die da Milligramms und so auf den Packungen studieren und sich danach richten?
...und wenn, dann tuen mir solche höchstens leid, weils eh beschissen werden.

rebekka7, 17.01. 12:03

Ja das ist eben die Fratze des Raubtierkapitalismus! Nur die aller wenigsten Menschen begreifen das, daher wird sich auch solange nichts daran ändern, nirgendwo !

Das ist eben der Preis, den die andere Hälfte und davon wieder nur der kleinste Teil als Genießer und Nutznießer des Systems in der globalen Welt, für ihr Lust und Spaßprinzip bereit ist dafür zu zahlen und zahlen zu lassen und weiterhin mit Zähnen und Klauen, dieses Prinzip der Ungleichheit, zu verteidigen, gegen den "Rest" der Welt.

rasmuachl, 17.01. 13:16

langweiler,...nicht die milligrammas sind s ,...sonder die lügen über gesund und light,...

kohlröserl, 17.01. 13:58

langweiler, das ist es ja, mir schmeckt nix von dem Zeug. Vor Jahren habe ich mal eine fertige Schinken Käsesauce, tiefgekühlt gekauft, weil wir´s recht eilig gehabt haben. Mir hat sie nicht geschmeckt, der Schinken dürfte ein Teilsames gewesen sein, stiftelig geschnitten und ziemlich fest, die Sauce war nicht gut gewürzt und abgeschmeckt. Ich würd´s nicht mehr machen, es wäre viel gescheiter gewesen, ich hätte mir die Zeit genommen und sie selber gemacht, dauert ja nicht lang, das war mir eine Lehre. Essen tut man ja nicht, um einen leeren Magen zu füllen. Es hat mit Gusto und schmecken zu tun und wenn´s so ist, dann passt´s.........

kohlröserl, 17.01. 14:06

P.S. Und weil soviele Zusatzstoffe dabei sind, wird´s mir auch nicht schmecken.
Ich denke, wenn man erstklassige Zutaten nehmen würde, hätte das einen ganz anderen Preis. Dasselbe ist bei den Pizzen. Wenn ich 4 Stück mache, kostet der Mozzarella schon so viel wie eine Fertigpizza, die Artischocken soviel wie die zweite, Germ Mehl und Pfefferoni soviel wie die dritte, Sugo selbstgemacht, Paprika, Gewürze wie die vierte. Und weil sie so gut ist, mag ich meine eigene viel lieber.

hinterfrager, 17.01. 15:04

Man kommt ohnehin nicht aus.
Gemüse und Obst ist mit Pestiziden und...kontaminiert. Fleisch mit Antibiotika und... Milchprodukte und Brot mit Zucker "verbessert".
Sogar Brot ist gefärbt. Ich schaue zumindest auf den Zuckergehalt und auf die Färbemittel.

kohlröserl, 17.01. 16:18

hinterfrager, wenn du schreibst, man kommt dem sowieso nicht aus, aber ich für mein Teil brauche keinen Cocktail davon, sondern nur soviel. wie unbedingt nötig.....

iwasois, 17.01. 18:40

@hinter; Man kann sich aber auch alles selber Kochen und Backen, wenn man nicht zu faul dazu ist und seine Zeit für anderes verplempert. (Wirtshaus, Fernsehen, usw.)

hinterfrager, 17.01. 19:38

Seit wann verschwinden die schädlichen Stoffe beim Selberkochen? Man bräuchte auch eine eigene kleine Landwirtschaft. Wird sich nicht für alle spielen.

iwasois, 17.01. 22:17

GENAU; deshalb möchten einige das BGE um sich ihre Rübchen selber anzubauen.
Aber man könnte ja auch alles BIO-.... kaufen wenn man wenigstens darauf vertraut.
Oder man isst alles was daherkommt und wird auch 99ig.
Nicht rauchen, nicht saufen, nicht fressen, (nur essen), kein Hasch und keine Drogen und nicht zu viel Sport, aber viel Kreuzworträtzeln, weil was hat man mit Demenz vom hohen Alter. ;o)))

inventor, 18.01. 21:33

Sudoku nicht vergessen und Schachspielen!

Verantwortung der Politik???

klargesprochen, 17.01. 09:42

Ja, die Politik soll die Menschen zu mehr Eigenverantwortung erziehen. Jeder Einzelne ist für sich selbst verantwortlich, welche Lebensmittel er zu sich nimmt. Geht man durch einen Supermarkt, so staunt man nur so, womit die Einkaufswagerl vollgestopft sind. Wenn man sich das ansieht, was in all diesem Süß- und Salzkram enthalten ist, sollte man die Finger davon lassen. Jeder Einzelne kann die Wirtschaft zu gesünderen Lebensmitteln erziehen. Und nicht sagen: DAS kann man sich nicht leisten - doch, man kann. Man muss nur auf Qualität und nicht auf Quantität schauen, gute Lebensmittel geben mehr aus.
Unsere Gesellschaft hat es verlernt, für sich selbst die Verantwortung zu tragen. Passiert irgendetwas, wird von rundherum - entweder von gewissen Parteien oder von den Medien - irgendein Sündenbock gesucht. Nur der Mensch, der eigentliche Verursacher, wird dann aus der Schuld entlassen.

Antworten

Viel Obst, Gemüse, weniger Fleisch und

armutschkerl99, 16.01. 23:52

selber kochen. Fertiggerichte und Dosen sind nicht gut für uns...

Antworten

denkerin, 17.01. 08:42

Es gibt Leute, die rohes Obst nicht vertragen, ebensowenig ungekochtes Gemüse...

langweiler, 17.01. 11:15

Es gibt Leute, die auch beim Häufchen machen so ihre Probleme haben.

rebekka7, 17.01. 12:23

Haha, .....

Du gehörst wahrscheinlich auch zu Denen, die meinen, dass das Laufen, also regelmäßig Sport zu machen, zur "gesunden" Ernährung ebenso dazu gehört, oder ? Nur Du vergisst, dass Du zwar im Durchschnitt zwei Jahre länger lebst, als die Nichtläufer, dafür vier Jahre verplemperst mit Deinen Gatschwanderungen ! Also es gibt keine gesunde Ernährung, sondern nur ein ausgewogener vernünftiger Lebensstil, bei allem, was aber die Meisten, nicht machen, oder interessiert !

Die Hobbytaucher, oder Golfspieler, oder Extremsportler, und, und, und ... zähle ich alle nicht dazu, den das ist nur Ausleben von purem, Ego bezogenen Luxus.

Gulasch -

übrigens, 16.01. 21:48

ordentlich lang gekocht mit viel sämiger Zwiebel in der Sauce ...
Ein echtes Gedicht!

Antworten

denkerin, 16.01. 22:31

Beim Kochen - Gewicht Zwiebel: Fleisch = 1:1
Dann passt's!

inventor, 17.01. 12:30

Noch besser: Szegediner Gulasch.

Und später als Nachspeis: Schomlauer Nockerln!

übrigens, 17.01. 13:32

Mit Kraut schmeckt mir Bigos besser,
und Schomlauer Nockerln verlangen nach einem Schuß Rum ...

inventor, 17.01. 13:45

Szegediner Gulasch ist ein Sauerkrautgericht.

Inländer-Rum 38%, nicht höher%ig, auch kein "Karibik-Rum"
(ad Schomlauer Nockerln)

kohlröserl, 17.01. 14:07

inventor, jetzt bin ich neugierig und welcher Rum schmeckt dir besser?

kohlröserl, 17.01. 14:11

übrigens, Gulasch schmeckt am zweiten Tag besser. Herrengulasch mit Spiegelei, Essiggurkerl, 1/2 Frankfurter, Rest wie normales Gulasch schmeckt wunderbar.....

übrigens, 17.01. 16:26

Herrengulasch auch für Frauen genießbar!
Manche nennen es auch Fiakergulasch.

Zum klassischen Gulasch gehört eine resche Kaisersemmel und ein Seidel Bier!

denkerin, 17.01. 16:33

Richtig.
Es gibt also:

Rindsgulasch
Schweinsgulasch
Kalbsgulasch und
Herrengulasch....
;-)

kohlröserl, 17.01. 16:59

Und Fisolengulasch und Schwammerlgulasch für die, die Fleisch nicht mögen.

inventor, 17.01. 20:37

Besser sind zwei Kaisersemmeln und ein Krügerl (helles) Bier.

inventor, 17.01. 22:15

Es geht nix über ein gutes Erdäpfelgulasch!

alpensymphonie, 17.01. 22:30

Als gstandener Oberösterreicher werfe ich g'röste Knödel als Fehdehandschuh in den Ring (wobei zugegebenermaßen das Gulasch auch seinen Reiz hat). Und Schlägler Bier.

kohlröserl, 18.01. 06:10

G´röste Knödel ein Gedicht, keine Frage; nur muss man vorher
g´scheite Semmelknodel ( warum fallt mir jetzt der Karl Valentin ein? ) z´amm bringen, kann nicht mehr jede.......

denkerin, 18.01. 06:16

Fürn "Knödlschnacks", wie die "Gerösteten" auch genannt werden, schmecken mir die Tiroler Knödel besser...
Natürlich gehören dazu ebenfalls "g'scheite" Knödel, nicht solche, wo ein Speckbratl das andere nicht "derschreit"....

kohlröserl, 18.01. 06:49

Als ich Kind war, gab´s am Samstag meistens Geselchtes mit Sauerkraut und Grießknödel oder Pürree mit viel gerösteter Zwiebel drauf, vorher geselchte Suppe mit Rahm, auf das freute ich mich schon am Morgen.....

kohlröserl, 18.01. 06:54

Es war schön und ist es auch heute noch, die Nase bei der Tür hinein zu halten und zu riechen, was es gab. Frei nach Otto, "Nase an Magen heute gibt es was besonders Gutes"......
Ich wette, diesbezüglich waren wir damals sehr vielseitig.

inventor, 18.01. 07:41

Leberknödelsuppe und Lungenstrudelsuppe -
Konkurrenten der Frittatensuppe.

inventor, 18.01. 07:44

Kalbsgulasch ist vornehmer als Rindsgulasch.

alpensymphonie, 18.01. 09:41

Mann, Inventor, Leberknödelsuppe - das ist jetzt Hinhaltefolter! Die Speichelbildung hat schon eingesetzt. Vornehmer gesagt: Da rinnt einem das Wasser im Mund zusammen.

Seliger Petueli,

inventor, 16.01. 18:59

wirklicher Hofrat,
schau auf uns herab!

Antworten

Richtig?

ratlos1948, 16.01. 16:52

Dann ganz sicher NICHT vegan!

Antworten

denkerin, 16.01. 17:05

Das entscheidet jeder selbst.

nichtnichts, 16.01. 17:19

Nur Beef Tartare und gekochte Kalbsknochen auszutzeln ...

ratlos1948, 16.01. 18:19

@Denkerin(?) Leider sind durch massive Desinformation und Geschäftsinteressen das Wissen und die Entscheidungsfähigkeit sehr stark beeinträchtigt. Mir genügt es wenn mein Rindsschnitzel von vegan ernährtem Rind kommt, von freilaufenden Bauern gezüchtet.

inventor, 16.01. 18:39

Tafelspitz nur beim Plachuta!

bittersweet21, 16.01. 19:22

Ein Schulterscherzerl schmeckt sowieso besser als der oft trockene Tafelspitz.

inventor, 16.01. 19:37

Höchstens beim Plachuta.

bittersweet21, 16.01. 19:39

Ah, geh! :-)